Melbourne

Nach über 9 Stunden Autofahrt kamen wir in Melbourne an. Wir fuhren noch kurz spontan zur Southern Cross Station (Bahnhof) um Pia zu sehen, da diese genau an diesem Tag den Bus von Melbourne nach Sydney nahm. Angekommen im Discovery Hostel in Melbourne bezogen wir erst einmal unser 16er Zimmer. Abends gingen wir noch aus um uns Abendessen zu besorgen und dann hieß es: Bettzeit!

 

Am nächsten Morgen wachten wir mit dem Sonnenaufgang auf. In unserem Zimmer war es so unerträglich heiß, da lediglich ein kleines Fenster vorhanden war. 16 Mann in einem Raum waren einfach zu viele bzw. die Luft war sehr schlecht. Wir besorgten uns Bahnkarten, gingen in die Bücherrei, druckten unsere Lebensläufe für die Jobsuche aus und erkundeten die Stadt. Vorbei am Visitor Center, der Flinders Street, zum Botanischen Garten und der Art Gallery (Kunstmuseum). Nach ein paar Jobtelefonaten gammelten Mike und ich dann auf unserem Zimmer, lasen und quasselten bis nachts um halb zwei. 

Am nächsten Tag nahmen wir an einer "Free Guided Walking Tour" teil. Wir wurden in die Streetart Kultur der trendigen Stadt und deren Kaffeekultur in den Lane-Ways geführt. Später nahmen wir die öffentlichen Verkehrsmittel und fuhren zum Brighton Beach mit all den bunten Strandhäusern. 

Mittagsessen gab es dann in St. Kilda (dem Hipsterviertel) bei "Lentils as anything". Das ist ein kleines Lokal, bei dem es lediglich vegetarische und vegane Gerichte gibt und den Preis bestimmt man selbst. Die Karte ist sehr kein gehalten, aber sie haben super leckeres Essen (wir waren mehrmals hier). Den Sonnenuntergang genossen wir dann am Strand von St. Kilda. 

Michaels Geburtstag war gekommen und wir überraschten ihn mit einem Ständchen und Geschenken. Mittags gingen wir nach Fitzroy ins "Naked for Satan" und genossen die Aussicht über den Dächern Melbournes. Als wir schon weiter gelaufen waren stellte Michael fest, dass er seinen Rucksack hat liegen lassen, also rannten wir beide zurück und holten diesen. Dann gab es noch Donuts von Donough Time und 4 $ Pizza. Mikkel und ein paar andere stießen zu uns dazu und wir ließen den Geburtstag am Hafenstrand Melbourns ausklingen. Abendessen gab es dann für uns in Chinatown.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Queen Victoria Markets. Später dann gingen Michael und ich los und verteilten unsere Lebensläufe, um uns für Jobs zu bewerben. Nach einer Weile gingen uns die ausgedruckten Exemplare aus und wir fuhren zurück ins Zentrum der Stadt um in der Bücherei noch ein paar mehr auszudrucken. Franco, der nicht bei uns mit im Hostel lebte (er war bei Freunden untergekommen) besuchte uns und wir kochten zusammen. Ich bekam die Nachricht, dass Ralf unser gemeinsames Auto verkauft hatte. Später bekam ich dann die Jobzusage für eine Milchfarm im Süden Australiens und wir planten noch unseren nächsten Roadtrip: die Great Ocean Road.

Am 25.11. hatte dann meine Larissa ihren Geburtstag. Wir frühstückten lecker Jogurth mit Früchten, ich gab ihr mein Geschenk, welches ich schon in Brisbane gekauft hatte und wir fuhren wieder zum Strand von St. Kilda. Hier verbrachten wir den Vormittag, gingen dann wieder beim "Lentils as anything" essen und trafen uns mit Eldar, der kurz in der Stadt war. Später fuhren wir zum Hostel zurück, machten uns schick und fuhren zum Skydeck 88, dem Eureka Tower. Hier trafen wir auch Caroline. Am Skydeck angekommen hatten wir eine tolle Sicht über Melbourne. 

Später versuchten wir vergeblich etwas zu essen zu finden, jedoch waren die Restaurants nicht in unsere Preisklasse und wir landeten letztendlich bei Dominos Pizza. Wir gingen in ein paar Bars. Michael und ich machten uns auf den Nachhauseweg und die anderen drei Mädels gingen noch in eine Diskothek feiern. 

 

 Am nächsten Morgen machte ich mich schon um 10 Uhr auf in die Bücherei, um meine weitere Reise zu planen. Michael kam nach und ca. 8 Stunden in der Bücherei gingen wir noch einkaufen, packten unser Auto zusammen und am nächsten Morgen ging es schon los zur Great Ocean Road. 

Nach der Great Ocean Road (Bericht weiter unten) brachten wir am nächsten Morgen Larissa zum Flughafen. Mir verblieben noch wenige Tage in Melbourne, da ich spontan meinen Trip nach Tasmanien plante und auch kurzerhand buchte. Birte, Michael und Inken (die mittlerweile auch in Melbourne angekommen war) gingen ins Asian Beer Cafe zum feiern. Mit Birte ging ich noch shoppen (Kleidung für die Farm-Arbeit) und einen Abend hatten wir noch Trinkspiele mit unseren Zimmernachbarn in unserem Hostelzimmer).

 

Am 02.12. brachte ich Birte zum Bahnhof, ging zurück zum Hostel, verabschiedete Michael, der einen Job gefunden hatte, lief ein wenig planlos in der Stadt herum und war das erste Mal "alleine". Am Abend hatte ich noch eine kleine Gitarren Session im Hostelzimmer mit drei Jungs. Der ganze Raum lauschte deren Gesang und dem Gitarrenspiel (welches bis 2 Uhr nachts ging). Am nächsten Morgen ging es für mich früh los - auf zum Flughafen: Flug nach Tasmanien!