Yamba

Ich wurde um 6 Uhr morgens von einem Hund an unserem Zelt geweckt. Ich schlich mich hinaus und bereitete unser Frühstück vor. Nach und nach krochen auch die anderen Drei aus ihren Schlafsäcken und wir hatten mal wieder typisch englisches Frühstück mit Baked Beans, Spiegeleiern und Toast. Nachdem wir unser Lager abgebaut hatten und alles wieder im Auto verstaut machten wir uns auf den Weg nach Yamba. Wir Mädels brachten die Jungs zum Strand, wo sie sich ein Surfboard ausliehen und wir gingen in die Bücherei um den weiteren Reiseverlauf zu planen. Nach einer Stunde schlenderten wir noch ein wenig durch die Gassen der Innenstadt, gönnten uns eine Eisschokolade und marschierten zurück zum Strand wo die Jungs schon erschöpft in der Sonne lagen. Wir besprachen unsere weitere Route und machten uns noch leckere Sandwiches bevor wir dann zur Restarea fuhren.